Sonntag, 21. August 2011

Reise zum Reykjavik Marathon in Island August 2011

Die ersten 4 Tage unserer Reise sind schon vorbei, und nach dem gestrigen Lauf ist heute Ruhetag. Somit habe ich Zeit euch hier im Blog über unsere bisherigen Erlebnisse zu berichten.
Anreise war am Donnerstag und eigentlich hat alles gut geklappt. Insgesamt sind wir 17 Personen und die meisten sind mit mir nachmittags von Frankfurt angereist. Vom Flughafen geht es dann mit dem Flybus in die Stadt und nach einem kurzen Stopp am Busbahnhof in unser Hotel Cabin. Einchecken und dann haben wir uns zum Abendessen im Hotelrestaurant getroffen.
Alle waren guter Laune und hatten Lust sofort nach dem Essen zur ersten kleinen Stadtbesichtigung zu starten. Auf der Uferpromenade ging es dann in Richtung Zentrum. Strahlender Sonnenschein um 20 Uhr war natürlich die perfekte Begrüßung und somit boten sich gleich reichliche Fotomotive.

Das wohl am häufigsten fotografierte Objekt in Reykjavik, "Sonnenfahrt". Eine Skulptur aus Edelstahl, die ein Wikingerschiff darstellt.
 
Die Hallgrimskirche. Der 74,5 m hohe Turm überragt die ganze Stadt und ist das Wahrzeichen Reykjaviks.
 
Am Samstag ist Kulturnacht und da werden die zahlreichen Oldtimer bei schönem Wetter zur Parade aus der Garage geholt.
Zurück im Hotel, waren alle recht müde und gingen auf ihre Zimmer. Für mich war das Bett noch in weiter Ferne, denn um Mitternacht landete die letzten 4 Reiseteilnehmer unserer Gruppe. Um 1 Uhr sollten Sie dann auch im Hotel ankommen und ich wollte sie natürlich gerne berüßen und schauen das beim einchecken alles klappt. Doch wie so häufig, läuft nicht immer alles nach Plan. In Deutschland gab es wohl schwere Unweter, und die Flüge gingen alle verspätet raus. Als bis um 2 Uhr noch niemand im Hotel angekommen war, habe ich mich dann auch fürs Bett entschieden.
Am nächsten Morgen beim Frühstück habe ich aber alle gertoffen und erfuhr, dass sie erst kurz nach 3 Uhr im Hotel angekommen sind.

Für Freitag stand als erstes die Startnummernausgabe auf dem Programm. 10 Uhr wollten wir losgehen, damit der Rest des Tages zur freien Verfügung steht. Die Marathonmesse ist 15 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt, und da sie nicht all zu groß ist, ging es auch recht schnell. Ein Gruppenfoto war vor dem Rückweg allerdings noch Pflicht.

 


Zurück im Hotel, haben wir nur schnell alle Sachen aufs Zimmer gebracht und dann ging es wieder in die Stadt. Die 4 Nachtankömmlinge hatten ja noch gar nichts gesehen und waren schon gespannt auf die isländische Hauptstadt. Unser erster Stop war die Harpa, das im Mai eröffnete Konzert- und Konferenzzentrum. Ein wunderschönes und absolut beeindruckendes Gebäude.

 




Weiter gings in Zentrum, durch die hübschen kleinen Gassen, und zum Abschluss, dann natürlich auch eine Kaffeepause mit Stärkung. Schliesslich brauchen wir morgen beim Lauf ja auch Kraft und genügend Energie.

 





Der Rest des Tages stand dann zur freien Verfügung. Für den nächsten Morgen hatten wir 8 Uhr fest gelegt um zum Start zu gehen. Mir persönlich wäre das zu knapp gewesen, wenn um 8:40 Uhr der Start ist und wir noch 20 Minuten gehen müssen, aber hier ging es ja nicht um meinen Start und meine Vorbereitung. Der Gruppe reichte das so und damit war die Entscheidúng getroffen.

Die Zeit langte dann auch gerade, um die wärmeren Sachen auszuziehen, den Kleiderbeutel abzugeben und schon gings an den Start. Wir hatten perfektes Laufwetter: Beim Start 10 Grad, später max. 16 Grad, den ganzen Tag Sonne und keinen störenden Wind.

4 Marathonis, 5 Halbmarathonis und 2 Starter über 10 km, das waren unsere Teilnehmer/-innen, die alle gesund, glücklich und hoch zufrieden ins Ziel kamen.

Monika war über die 42,2 km als erste im Ziel, in sehr guten 3:37:40.
Dies war der 25. Gesamtplatz bei den Frauen.
Hans-Thomas kurz vor Zieleinlauf in 4:02:14

Bernd glücklich im Ziel. Männer-70, Platz 1 in 4:20:48. Super Leistung!! Glückwunsch.

Hier noch einige Aufnahme vom wie immer super organisierten Reykjavik Marathon.










Hier noch ein paar Handyaufnahmen von der Kulturnacht am Abend. Die Stadt ist dann restlos überfüllt und es gibt zahlreiche kleine und große Bühnen, wo Konzerte stattfinden. Der Höhepunkt und offizieller Abschluss der Kulturnacht, ist dann das großes Feuerwerk am Hafen.








Heute Sonntag ist Ruhetag und Freizeit bis um 18 Uhr. Dann werden wir am Hotel abgeholt und es geht in die Blaue Lagune zum Entspannungsbad.
Die Blaue Lagune ist ein Thermalfreibad, dass von schwarzen Lavafeldern umgeben ist.




Am Montag sind wir dann zu unserer 2-tägigen Tour auf die Snaefellsnes Halbinsel gestartet. Die Halbinsel gibt durch ihre Vielfalt einen wunderschönen Eindruck von der Landschaft Islands. Ganz gleich ob Farmland, Vulkane, Lavafelder, Traumstrände, Steilklippen und der Snaefellsnesgletscher mit 1.446 m Höhe, auf der Halbinsel werden wir dies alles in den nächsten 2 Tagen entdecken. Natürlich sind wir immer wieder aktiv, gehen wandern, wer mag schwimmen und klettern und am abend dann Walsafari und Dorschangeln(fakultativ). Schaut euch einfach die Fotos an, die beschreiben diese wunderschöne Landschaft besser als viele Worte.














Zurück in Reykjavik haben wir noch eine Übernachtung und dann geht es mit dem Flughafenbus je nach Abflugzeiten vom Hotel zum Airport. Eine Traumwoche ist schon wieder zu Ende-leider. Meine Gruppe war einfach klasse und wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Danke euch allen, Andreas.

1 Kommentar:

  1. Tolle Bilder,klasse Reportage, dieser Marathon steht auf meiner persönlichen Wunschliste ganz oben.

    AntwortenLöschen